Heinrich Vogeler TULIPAN Silberbesteck

Literatur zeitg Katalog Wilkens TULIPAN   Tulipan Bestecke Foto   Tulipan mit Flügelmuster 0

TULIPAN oder TULPENBESTECK

Entworfen 1898/99 von Heinrich Vogeler, ausgeführt von der Fa. Wilkens & Söhne in Bremen.

" Zur gleichen Zeit, als Riemerschmid seinen geradezu revolutionären Besteck-Entwurf im Münchener Glaspalast ausstellte, hat Vogeler die wohl vollkommenste und in sich stimmigste Ausformung für einen durch und durch floralen Besteck-Entwurf kreiert: das Tulpenmuster." [Literatur: Reinhard W. SÄNGER: Das Deutsche Silber-Besteck. Biedermeier - Historismus - Jugendstil (1805-1918). Stuttgart 1991, S. 232 ff.]

Zuerst als Aufragsarbeit für ein Privatbesteck entworfen, sollte das Tulpenbesteck nicht lange der Öffentlichkeit verwehrt bleiben und wurde ab ca. 1900 in Bremen in Reihe ausgeführt. Es erfreute sich alsbald so großer Beliebtheit, dass es bereits 1901 in den Warenkatalog der "Maison Moderne", des in Paris beheimateten Kunstgewerbehauses Julius Meyer-Graefes aufgenommen wurde. (vgl. Sänger s.o.) Die Griffe / Schäfte sind als Tulpenstiele ausgeformt, aus denen die Laffen, Klingen und Zinken als Blätter oder Blüten herauswachsen und sich so zu einem organischen Ganzen vereinen.

 

Besteckteile: Tafelmesser, Tafelgabel, Tafellöffel, Dessertmesser, Dessertgabel, Teelöffel, Mokkalöffel, Kuchengabel, Obstgabel (Vollsilber), Obstmesser (Vollsilber), Eislöffel, -spaten, Fischmesser, Fischgabel, Fischvorlegemesser und -gabel, große Bratengabel, Petit-four Heber, Tortenmesser

im Angebot: Besteckset komplett für 6 Personen



Sortieren nach:




  • «« Anfang
  • « vorherige
  • 1
  • nächste »
  • Ende »»


Resultate pro Seite #  
Ergebnisse 1 - 19 von 19