Patriz Huber

Patriz Huber

Patriz Huber [Stuttgart 1878 - 1902 Berlin] dt. Architekt und Innenarchitekt, Entwerfer für Kunsthandwerk. Ausbildung an der Kunstgewerbeschule Mainz. Bereits während seines anschließenden  Studiums an der Münchner Kunstgewerbeschule nimmt er erfolgreich an Entwurfs-Wettbewerben der Zeitschriften "Innendekoration" und "Deutsche Kunst und Dekoration" teil. Aufgrund seines Talents wurde er 1899 eines der sieben Gründungsmitglieder der Darmstädter Künstlerkolonie, wo er überwiegend als Innenarchitekt tätig war, aber auch Schmuckstücke entwarf. 1902  eröffente er sein "Atelier Patriz Huber" in Berlin-Charlottenburg, nachdem sein Vertrag in Darmstadt gekündigt worden war. Hier gestaltete er zusammen mit Henry van de Velde die Verkaufsräume des "Hohenzollern-Kunstgewerbehauses". Trotz einer Fülle von Privataufträgen nimmt sich Patriz Huber im  gleichen Jahr, erst 24-jährig, das Leben.